APULIEN

Überschwang an Farben und Traditionen, von zwei Meeren umspült, Wiege antiker Zivilisationen und Kreuzweg der Kulturen, ist Apulien eine Region mit vielen faszinierenden Landschaften und Natur belassenen Gegenden, die es verstanden hat, authentisch zu bleiben, ohne auf Modernisierung zu verzichten. So kann sie heute selbstbewußt und positiv in die Zukunft blicken.

Die Geschichte der De Carlo-Produkte beginnt hier, entwickelt sich und wird Tag um Tag fortgeschrieben, zwischen den Jahrhunderte alten Bäumen der Familie, den Trockenmäuerchen, der Erde, die besonders in der untergehenden Sonne scharlachrot leuchtet, diesem fruchtbaren mediterranen Klima und den leuchtend weißen Steinen. Besonders dieses vorteilhafte Klima im Norden Baris trägt seit jeher wesentlich zur Qualität und zur Unverfälschtheit des Olivenöls bei. Ausgewogen, harmonisch und mit dem Beigeschmack von Mandeln, trägt unser Produkt die Düfte einer einzigartigen Erde in sich und mit sich.

SEKULÄRE OLIVENBÄUME

Verknotete Stämme und tiefgreifende Wurzeln: Olivenbäume sind das Symbol Apuliens, von wo seit über dreitausend Jahren der Großteil des Olivenöl-Verbrauchs gedeckt wird, eines Olivenöls, das in Italien und in der ganzen Welt geschätzt wird. Auch wenn die ältesten Hinweise auf den Gebrauch von Oliven in vorgeschichtliche Zeiten führen, waren doch wohl die alten Messapiker die Ersten, die in Apulien Olivenbäume anbauten.

Heutzutage bildet die Olivenöl-Produktion für unsere Region eine der wichtigsten Einnahmequellen und Verdienstmöglichkeiten dank der hohen Anzahl an Bäumen (ca. 60 Milionen). Wobei dennoch jeder einzelne Olivenbaum seine eigene Geschichte hat: will sagen Erinnerungen, Zugehörigkeit, Wurzeln und Erhalt der Werte.